Sonderzeichen in CSS und Javascript

Mit etwas CSS lassen sich auch Buchstaben und Sonderzeichen in DOM-Elemente einfügen. Genauer gesagt: vor oder nach Elementen anzeigen. Wie es geht und warum das nicht zwingend ein Verstoss gegen das Prinzip der Trennung von Gestaltung und Inhalt sein muss, steht hier: http://css-tricks.com/css-content/. Klar, mit JavaScript geht das auch.

Entitäten Umwandeln von ASCI nach Hex

Damit die Zeichen in der Seite auch richtig eingebaut und dargestellt werden, müssen Sie für CSS und JavaScript je in einem anderen Hex-Format (hexadezimal) vorliegen. Ein nützliches kleines Tool zum Umrechnen aus ASCII-Werten oder auch per Copy-Paste habe ich ebenfalls in obigem Artikel gefunden: www.evotech.net/articles/testjsentities.html.

Übrigens: das Dreieck-Zeichen, das ich für den Link zum Seitenanfang rechts unten verwendet habe, hat den Hex-Code "\25B3" – schick, oder?

Über 2kom

2kom.org ist ein privates Knowledge-Management-Projekt von Thomas Elmiger. Ergänzend gibt es vom gleichen Autor seit 2011 den PaperlApp-Blog. Das Original von 2kom – ein Wiki – ist vorläufig noch unter www.2kom.org zu finden (yep: mit www. vornedran). Ziel ist es, nach und nach alle erhaltenswerten Infos von dort auf diese neue Website zu übernehmen.

2012 lanciert wurde mein T-Shirt-Online-Shop – wobei das T-Shirt-Design immer original schweizerisch und von mir persönlich ist (darum auch der Name Swity). Die Shop-Technologie und die T-Shirt-Produktion hingegen sind dort genauso von der deutschen Firma Spreadshirt wie beim Schwester-Shop Bergfux.com, der inzwischen ein viel grösseres Sortiment mit tollen Motiven anbietet – viele aus der gleichen Küche.

«Die einzige Möglichkeit, Menschen zu motivieren, ist die Kommunikation.»

Lee Iacocca